09.12.2015

Nachhaltige Schimmelpilzbekämpfung

Firma Dehling räumt mit ihren Sachverständigen das Problem aus der Welt

In Ihrem Haus zieht es schon eine Weile, hier und da vermuten Sie Fehlstellen in Ihrem Domizil – und die Flecken an den Wänden und an der Decke sehen sehr nach Schimmel aus: Bei solchen Verdachtsfällen raten Ihnen die Sachverständigen der Firma Dehling aus Holzgerlingen, nicht zu lange mit der Aufklärung zu warten, sondern den Problemen sofort auf den Grund zu gehen. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung, der nachweislichen Qualifizierung auf vielen verschiedenen Fachgebieten und modernstem Equipment, beraten die Geschäftsführer Peter und Sebastian Dehling nicht nur. Die Experten bieten auch praktische Hinweise für eine nachhaltige Beseitigung der Probleme rund ums Heim. Schimmelprobleme in Innenräumen sind kein seltenes Problem. Doch obwohl die Verfärbungen an Wänden und Decken meist offensichtlich sind – die Ursachen sind es nicht. „Die Schäden, die durch Schimmel verursacht werden, sind meistens nur Symptome. Die Probleme gehen aber oft viel tiefer und sind für ein ungeübtes Auge nur schwer bis gar nicht auszumachen“, erklärt Sebastian Dehling, TÜV-zertifizierter Sachverständiger für Schimmelpilzerkennung, -bewertung und -sanierung der Firma Dehling Dach und Wand.

Bei der Ursachenfindung gehe es oft vor wie in einem Krimi. „Den Schimmelherd zu finden, erinnert an Detektivarbeit: Nach und nach müssen verdächtige Faktoren ausgeschlossen und Möglichkeiten eingegrenzt werden. Am Ende bleibt dann nur noch die Quelle des Schadens – und damit auch der Schuldige.“

Sichtbare Wärmebrücken durch Thermografie

Um Schwachpunkte oder Fehlstellen, sogenannte „Wärmebrücken“, lokalisieren zu können, greift die Firma Dehling auf modernstes Equipment wie beispielsweise Thermografie-Kameras zurück. Diese Kameras spüren die oben genannten Fehlstellen nicht nur auf. Sie stellen diese auch bildlich und für jeden verständlich dar, indem sie die Wärmeverläufe und Wärmebrücken am befallenen Objekt zeigen. Hierbei unterstützt und berät die Firma Dehling, bespricht alle aufgenommenen Thermografien und klärt in einem persönlichen Gespräch über die weitere Vorgehensweisen und die beste Lösungsmöglichkeit für Haus oder Wohnung auf.

Umgestaltete Kellerräume führen zu Schimmel

Eine häufige Ursache für Schimmelbefall, so die Experten, sei hierbei die heutzutage alltägliche Nutzungsänderung der Kellerräume wie z. B. für Wohnverhältnisse oder Hobbyräume. Dadurch komme es immer mehr zu Feuchteschäden an erdberührten Wänden und anderen Bauteilen, und zahlreiche, am Anfang harmlose Begebenheiten können so zu ernsten Feuchteschäden führen. Spezielle Messungen, die von einem Spezialisten durchgeführt werden sollten, sind für die Ermittlung des Feuchte-Verlaufs und damit auch für die Ursachenfindung unabdingbar.

Denn die Durchführung von Maßnahmen ‚auf eigene Faust‘, ohne die Behebung der eigentlichen Ursache, kaschiert zwar den optischen Eindruck der betroffenen Bereiche, verschlimmert aber meistens die Sachlage. Deshalb warnt der TÜV-zertifizierte Experte und rät: „Wenden Sie sich in solchen Fällen auf jeden Fall an einen Fachmann. So wissen Sie immer genau, woran Sie sind und dass die durchgeführten Maßnahmen auch ‚Hand und Fuß‘ haben.“

Ein TÜV-geprüfter Fachbetrieb wie die Firma Dehling berät ihre Kunden kompetent und leitet die geeigneten Maßnahmen ein, die das Problem beseitigen – und zwar nachhaltig. Gerade in den Wintermonaten sei aufgrund der Temperaturunterschiede von Innen- und Außenräumen die perfekte Zeit, um Thermografie-Aufnahmen zu machen, lautet ein weiterer Tipp von Sebastian Dehling. „Also warten Sie nicht länger mit Ihrem Vorhaben und melden Sie sich bei der Firma Dehling in Holzgerlingen.“

© Dehling GmbH 2012