16.11.2016

Familie Dehling sagt Danke

aus dem Marktblatt vom 16.11.2016
Text: Angelika Stäbler / Foto: Müller KRZ


Der Wiederaufbau ist in vollem Gange


Als der schwärzeste Tag in der Firmengeschichte wird der 27. August 2016 wohl in die Bücher der Firma eingetragen werden. Der Tag des Großbrandes, der alles vernichtet hat, was die Firma Dehling als Arbeitsgrundlage besaß. Selbst die Wohnung der Familie blieb nicht verschont – nur dem beherzten Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass diese „nur“ einen massiven Wasserschaden hat, aber wenigstens das Haus zu retten war und nicht ebenfalls komplett Opfer der Flammen wurde.

Familie Dehling mit Hund Filou vor dem provisorischen Büro. Lächeln für den Fotografen – auch wenn's schwerfällt. Aber wer eine solche Katastrophe überstanden hat, den kann nichts mehr aus der Bahn werfen. "Augen zu und durch" oder "Jetzt erst recht". Dies zum Lebensmotto gemacht, packen sie das fast Unmögliche an und bauen die Firma neu auf.

Wer eine solche Katastrophe durchstehen muss – wer da unbeschadet an Körper und Seele davonkommt, der weiß, dass ihn eigentlich nichts mehr erschüttern kann. Peter Dehling, seine Frau Karin, Sohn Sebastian mit Ehefrau Natalja, das sind starke Menschen, die anpacken und sich nicht unterkriegen lassen. „Jetzt erst recht“ ist ihr Motto. Und sie wissen auch um die Verantwortung für ihre Mitarbeiter in der Firma. Aus deshalb hieß es für sie: weitermachen!

Nach drei Monaten schwerer Arbeit, Abriss der Ruinen und wochenlanger Aufräumarbeiten sehen sie nun Licht am Ende des Tunnels. Es wird weitergehen. Die Auftragslage ist gut, die Mitarbeiter halten zur Stange – Augen zu und durch, so lautet die Parole. Sich in diese Lage hinein zu versetzen ist schwierig , wenn nicht gar unmöglich. Denn wer so etwas nicht selbst durchgemacht hat, wie es ist, sein Lebenswerk in Flammen aufgehen zu sehen und nur noch das zu besitzen, was man am Leib trägt. Die Angst muss man selbst aushalten, die Verzweiflung, nichts tun zu können, ebenfalls. Und wenn sich dann Hoffnungslosigkeit breit macht – wem wäre das zu verdenken.

Danke allen, die geholfen haben

Dennoch ist es der Familie Dehling wichtig, nochmals DANKE zu sagen, allen, die sich in dieser schweren Zeit als Helfer und Freunde erwiesen haben. Zunächst natürlich den zahlreichen Feuerwehren, den Rettungskräften, der Polizei, der Stadt Holzgerlingen, Freunden und Bekannten – DANKE an alle Männer und Frauen, die vor Ort bis zum Umfallen geschuftet haben, um zu retten, was zu retten war. Den Handwerkerkollegen im HGH, die ebenfalls Solidarität auf vielfältige Weise gezeigt haben....., allen ein großes DANKESCHÖN !

Nach wie vor ist die Firma Dehling mit ihren Mitarbeitern/innen voll dabei, getreu ihres  Mottos „Jetzt erst recht!“ Alle Baustellen werden termingerecht abgewickelt und die Planung für 2017 ist im vollen Gange. Und nach wie vor steht Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt ihres Wirkens – Großbrand hin oder her! Sie können sich darauf verlassen!

© Dehling GmbH 2012